Dienstag, 12. April 2016

Sukhi - Teppiche mit einer besonderen Anziehung

Ich bin ein echter Einrichtungsfan und liebe es meine eigenen vier Wände umzugestalten. Leider kann ich an keinem Dekorations- oder Möbelgeschäft vorbeigehen, ohne das vorhandene Sortiment vorher ausgiebig begutachtet zu haben. Besonders die Teppichabteilung hat es mir dabei angetan. Da ich selbst zu Hause einen Laminatboden habe und ständig unter kalten Füßen leide, empfiehlt es sich einen oder mehrere kleinere Teppiche oder Brücken auszulegen. Dabei kommt es mir sehr auf Qualität und Design der jeweiligen Teppiche an.

Schon seit längerem liebäugle ich mit einem Beni Ourain Teppich, welche das Unternehmen Sukhi anbietet. Der Name Sukhi bedeutet auf Nepali "glücklich" was viele der Kunden bestätigen können. Diese Teppiche sind aus 100%-iger Schafswolle hergestellt und zu 100% frei von schädlichen Farbstoffen. Ihren Ursprung haben die Beni Ourain Teppiche in Marokko, wo diese in mühevoller Handarbeit hauptsächlich von Frauen gewebt werden. Jeder Arbeitsschritt ist sehr aufwändig und wird mit sehr viel Sorgfalt ausgeführt. 


Hat man jemals schon einen Beni Ourain Teppich besessen, so möchte man auch in Zukunft, keinen anderen Teppich sein eigen nennen. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal dieser Teppiche ist ein markanter Stil gepaart mit einem geometrischen Design. Dieses Design ist ein echtes Wiedererkennungsmerkmal und zeichnet dieses Produkt aus. Dabei haben die jeweiligen Symbole eine besondere Bedeutung. Sie erzählen die Geschichte der Weberei. 

Die Berberteppiche haben eine lange und bedeutende Geschichte, welche bis in das Atlas Gebirge zurück geht. Hier lebten die Beni Ourain Stämme, die diesen Teppichen ihren Namen gaben. Im Gebiet des Atlas Gebirges ist eine besondere Schafsart heimisch, welche die hochwertige Wolle für diese Teppiche liefert.




Bei der Herstellung beginnt man als Erstes mit der Beschaffung der jeweiligen Wolle. Danach werden die Schafe geschert, um an die natürliche Wolle zu gelangen. Nun wird die Wolle von möglichen Rückständen gesäubert und gekämmt. Dies ist nötig, damit die natürlichen Öle verschwinden. Die Wolle wird nun zu Fäden gesponnen, die sich optimal zum Weben eignen. Die entstandenen Kettfäden bestehen aus 100%-iger natürlicher Wolle und sind jetzt perfekt für die Herstellung der Teppiche geeignet. 

Jetzt beginnt die eigentliche Arbeit das Knüpfen. Dieses wird von talentierten Kunsthandwerkern übernommen. Um den Teppich dichter zu machen, wird ein kleiner Schussfaden zwischen die Knoten gewebt. Das natürliche Färben der Muster vor dem Versenden ist ebenfalls ein wichtiger Arbeitsschritt. Auch werden die Teppiche gewaschen und getrocknet, da während des monatelangen Knüpfvorgangs die Wolle schmutzig wird. Hierbei trocknen die Berberteppiche an der natürlichen Sonne. Weiterhin nimmt jeder Teppich mehrere Tage der Weberinnen in Anspruch, was die einzigartige Qualität der Teppiche auszeichnet. 




Das einzigartige Kunsthandwerk wird meistens von Mutter an Tochter weitergegeben. So kann man sicher sein, dass dieses Handwerk niemals aussterben wird. Viele Designs der Teppiche haben eine ganz bestimmte Bedeutung wie z.B. Geburt, Fruchtbarkeit, Weiblichkeit und vieles mehr. Bis heute zählen die Beni Ourain Teppiche zu den angesehensten Teppichen in ganz Marokko. 

Auch das Team hat eine ganz besondere Bedeutung. Die Weber verbringen mitunter Monate mit der Herstellung der Teppiche und arbeiten in Werkstätten, welche sich im Atlas-Gebirge befinden. Für die mühevolle Herstellung erhalten die Sukhi-Kunsthandwerkerinnen das Zwei- bis Dreifache an Gehalt als üblich. Der Wohnstandard ist dabei sehr komfortabel und es bleibt genügend Zeit für die jeweiligen Familien. Wer möchte kann die Sukhi Teppiche direkt von den Kunsthandwerkerinnen kaufen. Dies hat zur Folge, das es keine Zwischenhändler gibt. 

Bei der Reinigung sollte man folgendes beachten:

  • Den Teppich regelmäßig Staubsaugen
  • Verzicht auf eine klopfende oder rotierende Bürste
  • Saugen Sie langsam, kontinuierlich und gewissenhaft
  • Verschüttungen sofort reinigen u.a. mit Backpulver
  • Circa 20 Sekunden abwarten und dann Staubsaugen
  • Vorgang eventuell wiederholen bis das Backpulver keine Flüssigkeit mehr aufnimmt
  • Sollte ein Fleck älter sein, dann kaltes Wasser auf den Fleck geben
  • Eventuell Mischung aus Wasser und Essig herstellen
  • Nur wenig Wasser verwenden, da der Teppich schimmeln könnte
  • Dochtwirkung kommt zum Einsatz, wenn der Teppich sauber scheint, aber trotzdem Öl nach dem Trocknen zum Vorschein kommt
  • Reinigungsvorgang wiederholen

Im Shop von Sukhi findet man eine große Auswahl an wunderschönen Teppichen aus Marokko, Indien, Nepal und der Türkei. Hier ist für jeden sicherlich das richtige dabei. Schaut Euch doch einfach selbst mal um.


Bei Sukhi kann man sage und schreibe bis zu 60% sparen und somit ein echtes Schnäppchen machen. Was ich noch sehr gut finde, ist der angebotene kostenlose Versand. Ausnahme sind allerdings maßgeschneiderte Teppiche.

Folgende Zahlungsmittel werden akzeptiert:
  • Kreditkarte
  • PayPal
  • Klarna
  • giropay
  • SofortÜberweisung und vieles mehr

Mein Fazit:

Sollte ich das Geld für einen Beni Ourain zusammen haben, so werde ich mir diesen einzigartigen Teppich nach Hause holen. Hier stimmt einfach alles und man kann sicher sein, das dieser Teppich für die Ewigkeit gemacht ist. 

Das Copyright des Logos und der Screenshots, liegt bei www.sukhi.de



Sponsored Post.

Kommentare:

  1. ein hochwertiger teppich ist was feines, ich würde da auch kein geld dran sparen, dann hat man nicht lange freude daran.
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,
      ich gebe auch lieber etwas mehr Geld für hochwertige Teppiche aus. Da hat man einfach längerfristig was davon.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Es ist super schöne geworden. Wir sind stolz, dass diese Beni Ourain Teppiche so viele Freuede überall machen. Das Sukhi Team bedankt deine Bemühungen! LG, Kitti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kitti,
      mir hat die Zusammenarbeit auch sehr viel Spaß gemacht.
      Vielen Dank.

      LG, Sandra

      Löschen