Mittwoch, 18. Juni 2014

Bei uns wird jetzt geknuspert!!!



Heute habe ich passend zu den langen spannenden Fersehabenden in der WM, Gelegenheit euch einige klasse Snacksorten vorzustellen.



Es handelt sich durchweg um britische Produkte die ihren Weg nach Deutschland gefunden haben.








Ich erhielt vor einigen Tagen diese 6 Sorten Chips zugesendet und ich muss zugeben, dass ich bereits nach dem ersten Sichten der Sorten total neugierig darauf war sie zu probieren.



Insgesamt durfte ich mich über die folgenden Geschmacksrichtungen freuen:



No 1. Deep Blue Sea Salt

No 2. Sweet Chili & Red Pepper

No 3. Aspall Cyder Vinegar

No 4. Suffolk Cheddar & Chives

No 5. Sea Salt & Black Pepper

No 6. Mixed Roots



Schon bei der Optik gefiel mir super gut die Verpackung. Hier findet sich neben der Sorte auch praktischerweise eine Nummer zu jeder Sorte. Zusätzlich ist die Packung jeder Sorte auch farblich so abgesetzt, dass sie einfach einen hohen Wiedererkennungswert hat.



Und natürlich möchte ich euch nach dem Verkosten der ersten Sorten auch mein Fazit nicht vorenthalten.








Mein absolutes Highlight ist die No 6. Mixed Roots. Die "gemischten Wurzeln" sind optisch einfach spitze. Man kann super die tollen verschiedenen Gemüsesorten sehen die enthalten sind.

Diese Mischung ist nicht nur optisch sondern auch geschmacklich richtig interessant. Neben roter Beete sind auch Karotten und Pastinaken enthalten. Ergänzt wird diese knackige Komposition von einem Hauch feinem Meersalz.



Diese Mischung hat für mich eindeutig Suchtfaktor!!!



No 5. Sea Salt & Black Pepper. Hier ist wirklich drin was drauf steht.

Feines Meersalz aus dem Orient und frisch zerstossener schwarzer Pfeffer verfeinern hier traditionelle altenglische Kartoffelsorten die mit Schale in reinem Sonnenblumenöl schonend für vollen Genuss ausgebacken werden. Mir gefällt hier sehr gut, dass diese Chips trotz des Pfeffers und des Meersalzes nicht überwürzt sind. Sie sind super knackig und man kann diese Sorten auch auf dem Tisch stehen lassen wenn Kinder zu Besuch sind.








No 4. Suffolk Cheddar & Chives. Frischer Schnittlauch und handgemachter Cheddar machen diese Chips zu einem würzigen intensiven Geschmackserlebnis. Auch hier sind die Chips wieder superknackig und das Verhältnis der Würze isz trotz der kräftigen Farbe gut ausgewogen und auf keinen Fall überwürzt. Auch zu einem leckeren Glas Rotwein kamen die Chips bei uns gut an.



No 3. Aspall Cyder Vinegar. Die einzige Sorte die noch verschlossen im Schrank liegt. Hier wird ein feinherber Geschmack versprochen den wir in den kommenden Tagen noch erforschen werden. Da alle anderen Sorten immer toll abgestimmt waren, erwarten wir hier auch keine bösen Überraschungen. Aber jeden Tag Chips ist nix für mich, da muss dann einfach mal pausiert werden :-)







No 2. Sweet Chili & Red Pepper. Indische Chili und Roter Pfeffer in Kombination! Da war mir etwas bang vorm Kosten. Doch bereits nach dem ersten Chip kam auch hier die angenehme Würzung wieder zum Tragen. Die Chips sind super abgeschmeckt aber könnten um dieser vielversprechenden Kombi aus Chilli und Pfeffer vollkommen gerecht zu werden etwas mehr Bums vertragen.





No 1. Deep Blue Sea Salt. Orientalisches Meersalz und die knusprigen Chips vertragen sich super. Der beste Beweis dafür, dass die einfachen Dinge im Leben meist die besten sind. Lecker!



Insgesamt gefallen mir alle probierten Sorten überraschend gut. Bei No 2 habe ich mehr Pepp erwartet, aber so knusprig wie diese Chips sind konnte ich da gut drüber hinweg sehen.


Meine Favoriten sind Nummer 6, 5, 4 und 1. Die Nummer 3 wird noch verkoset und wer weiß vielleicht entpuppt sich diese ja als absolutes Highlight, das sogar No 6 vom Chipsthron stossen kann.



Ich bedanke mich ganz herzlich für die Möglichkeit diese tollen Chips-Sorten mit der freundlichen Unterstützung von www.john-crisps.com auf meinem Blog vorstellen zu dürfen.




Kommentare:

  1. Hilfe ich sabbere!!!!!!!!!!!!!!!
    Na die schauen aber sehr sehr lecker aus!!!
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Heike,

      *Taschentuch reich*

      Mir haben bisher alle probierten Sorten gut gefallen. Am besten fand ich, dass sie nicht so schrecklich überwürzt waren und man sie echt auch einfach mal so anbieten kann.

      Sollteste mal probieren *schmunze, aber ich glaube dann wird das sabbern nicht zwangsläufig weniger.

      Lachende Grüße

      Yvonne

      Löschen
  2. yammi die würd ich auch gern probieren!
    LG Anna

    AntwortenLöschen