Montag, 3. Juni 2013

Unser erster Dutch Design Chair. Top oder Flop?


Ich möchte euch heute gerne meinen neuen Hocker vorstellen. 

Vielleicht fragt sich nun der ein oder andere welche Motivation dahinter steckt über eine Sitzgelegenheit einen Beitrag auf einem Blog zu verfassen. 

Diese Frage ist schnell beantwortet, denn es handelt sich um ein echtes Designstück. 

Um ganz genau zu sein handelt es sich um einen waschechten Dutch Design Chair.

Eine weitere Besonderheit des Hockers ist das Material aus dem er besteht. 
Mein Hocker-Modell trägt den klangvollen Namen „Heavy Metal“. 
Allein der Name könnte zu einem Trugschluss verleiten. Nämlich dem, dass es sich bei seinem Material um Metall handeln könnte.
Diese Annahme ist jedoch weit gefehlt, da jedes Modell aus dieser Kollektion zu 100 % aus Pappe besteht und somit auch zu 100 % recycelbar ist.

Als ich meinen Hocker per Post erhielt, bekam ich ein handliches recht flaches Paket, welches beim ersten Auspacken den Blick auf diesen vielversprechenden Karton freigab.




Alle Modelle der Kollektion werden in dieser Verpackung geliefert.




Meiner Sendung lag weiter eine praktische und leicht verständliche „Faltanleitung“ bei. 




Diese finde ich, ist notwendig, da der Hocker erst vom Empfänger zusammengebaut werden muss. Praktisch fand ich hier, dass man dafür kein Werkzeug braucht. 

Die Anleitung erfüllte bei mir bereits kurz nach dem Beginn nur noch den Zweck meine Intuitiven Falt- und Zusammensteck-Künste zu bestätigen. 

Eigentlich wollte ich euch den Aufbau Schritt für Schritt dokumentieren, aber „leider“ lief das Zusammenbauen als ich erst einmal begonnen hatte wie am Schnürchen und innerhalb weniger Momente war der Hocker fertig. Wer sich gern anschauen möchte wie der Hocker gefaltet wird, hat die Möglichkeit auf www.durchdesignchair.com unter dem Punkt Gebrauchsanweisung ein Video vom Zusammenbau anzuschauen.

Ich habe euch einige Fotos von meinem Endergebnis gemacht:






Mimmie musste den Hocker natürlich von allen Seiten gründlichst begutachten. 




Da sie einen großen Faible für Pappe hat muss ich leider immer öfter feststellen, dass Sie den Hocker zweckentfremdet und als Katzensitzgelegenheit nutzt, wenn er nicht anders benutzt wird. 

Mir gefällt sehr, dass der Hocker von jeder Seite anders aussieht.
Zusätzlich findet sich auf einer der 4 Seiten eine praktische Griffmulde damit sich der federleichte Hocker einfach transportieren lässt.




Beeindruckend finde ich die Tragkraft dieses kleinen niedlichen Hockers. Er hat eine Tragkraft von maximal 200 Kg und das bei einem geringen Eigengewicht von nur 896 Gramm. Auf der Unterseite des Hockers sieht man die Stützenden Pappelemente die das ermöglichen.





Insgesamt ist dieser stylische Hocker der sich auch prima als Beistelltischchen nutzen lässt in mehreren völlig unterschiedlichen Designvarianten erhältlich. Die Maße des Hockers sind 30 x 30 x 34 cm. Damit findet sich auch in Haushalten mit wenig Platz ein Plätzchen für diese praktische und belastbare Sitzgelegenheit.

Ein mitgelieferter Prospekt gibt einen tollen Überblick über die aktuellen Modelle, die ich einfach nur schön finde. 



In meinem Zuhause finden sich viele Rot und Orangetöne, die mein Hocker ganz toll als Wohnaccessoire ergänzt. 

Ich bin sehr beeindruckt von diesem kleinen leichten Hocker mit der riesigen Tragkraft. Bereits beim Auspacken machte der Hocker aufgrund der tollen Verpackung neugierig. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich die Modelle von www.dutchdesignchair.com auch prima zum verschenken eignen. Der Zusammenbau schien auf den ersten Blick auf die Gebrauchsanweisung viel komplizierter als er letztendlich war.

Wir lieben unseren kleinen Hocker mit dem großen Potential. 
Egal ob als Sitzgelegenheit, Blumentisch oder Unterstand zum Lampenwechseln. Er ist platzsparend und praktisch. Meine liebe Mimmie sitzt sehr zu meinem Leidwesen immer öfter darauf und kann so prima auf den Tisch spitzen, was ich dann widerum nicht so wirklich prima finde. Aber des einen Freud ist ja bekanntlich des anderen Leid. 

Wir bedanken uns ganz herzlich diesen tollen 100 % recycelbaren Hocker auf unserem Blog mit der Unterstützung von www.dutchdesignchair.de vorstellen zu dürfen.

Kommentare:

  1. Ein Hocker aus Pappe? Ich weiß nicht so richtig ob ich das gut oder schlecht finden soll...Die Designs sind ganz niedlich, den Preis für "Pappe" allerdings nicht und ich kann mir nicht vorstellen, das er lange hält?!
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  2. Bin ich blind?
    Was kostet son Papphocker denn? Ich kanns irgendwie nirgends finden.
    Generell eine witzige Idee, allerdings würde ich persönlich das Baumstamm Modell auswählen, weil das optisch super wirkt. Zumindest das Werbebild im Shop :D

    Trotzdem danke für die Vorstellung des Hockers. Immer wieder toll Neues zu entdecken! :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://www.dutchdesignchair.de/ Dort erhältst du einen Überblick incl. der Preise.

      Löschen
  3. Wie lange der Hocker hält kann ich noch nicht sagen. Meine Katze strapaziert ihn redlich und bemüht sich ihn kaputt zu spielen. bis jetzt erfolglos. Sehr stabil ist er, sogar ich kann mich drauf setzen und stellen. Der Preis liegt pro Stück bei ca. 25 €. Wenn er lange genug hält kann ich damit leben. Ich melde mich sobald er die ersten Verschleißerscheinungen hat. Da wir oft Besuch von Freunden mit Kindern bekommen wird Mimmie nicht die einzige Hockerbesetzerin bleiben. :-)

    AntwortenLöschen
  4. also ich find den irgendwie cool :)

    AntwortenLöschen
  5. Wir haben uns in diesen neckischen Hocker verliebt.

    AntwortenLöschen
  6. Bin gerade hin- u. hergerissen. Finde den Preis auch ganz schön teuer, aber der im Holzstil sieht trotzdem cool aus. Schon verrückt dass so ein bisschen Pappe so stabil ist.

    LG Brigitte

    AntwortenLöschen