Montag, 6. Juni 2016

dizaul Mini Kamera - Ein lustiges Gadget für alle Tage

Kennt Ihr schon die kleinste Kamera der Welt? Nein, ich bis vor diesen Test auch nicht. Es gibt sie aber wirklich und sie passt in jede kleinste Hosentasche. Die dizaul Mini Kamera kann man überall mit hinnehmen und ist jederzeit einsetzbar. Ich liebe es Fotos zu machen und diese für die Ewigkeit festzuhalten. Deshalb hatte ich mir vor ein paar Jahren eine Spiegelreflexkamera von Nikon zugelegt, die ich einfach nicht mehr missen möchte. Diese macht sehr gute und gestochen scharfe Fotos, die ich sehr gern auf diesem Blog präsentiere. Was kann nun die kleinste Kamera der Welt? Natürlich war ich sehr neugierig und probierte diese gleich einmal aus. 

Vorher allerdings möchte ich Euch die Kamera ein wenig näher vorstellen. Bevor man die Kamera in Action erleben kann, muss man diese für circa 3-5 Stunden aufladen. Das benötigte Ladekabel ist im Lieferumfang bereits enthalten. Bevor man die Kamera benutzen kann, muss man an der Unterseite eine Micro SD Karte in die Kamera einsetzen. Die SD Karte ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten. Auf der Unterseite befindet sich der Anschluss für das USB-Kabel. 

 



















Die Kamera ist mit nur einer einzigen Taste bedienbar und schnell einsatzfähig. Weiterhin unterstützt die Mini Kamera folgenden Formate:

  • JPG Foto
  • AVI Video

Weiterhin kann die Kamera als Webcam oder als PC Kamera genutzt werden. Die Gebrauchsdauer von 67 Minuten benötigt insgesamt 1GB.

Kommen wir nun zur Bedienung der Kamera:

Um die Kamera einzuschalten, sollte man für zwei Sekunden den Auslöser drücken und dann wieder loslassen. Nun blinkt ein blaues Licht und die Kamera liegt nun im Standby-Modus. Wenn man die Kamera wieder ausschalten möchte, so sollte man den Auslöser für insgesamt fünf Sekunden betätigen. Dabei flimmert das blaue Licht und erlöscht dann komplett. Die Kamera befindet sich ab jetzt im Ausschaltmodus. 

Wenn man ein Foto machen möchte, so sollte man im Standby-Modus kurz den Auslöser drücken und ein blaues licht blinkt auf. Nach Abschluss der Fotografie befindet sich die Kamera wieder im Standby-Modus. 

Um ein Video aufzunehmen, sollte man den Auslöser im Standby-Modus für circa 2 Sekunden drücken. Dabei blinkt ein blaues Licht, während der gesamten Aufnahmedauer. Um die Videoaufnahmen zu beenden, drückt man kurz den Auslöser und das Video wird gespeichert.

Um alle Daten ordungsgemäß zu speichern, muss man die Kamera ausschalten. Nun die Kamera mit dem PC verbinden und die Daten auslesen. Während der Foto- und Videoaufnahmen sollte man die Kamera nicht mit dem Computer verbinden.

Ein weiteres Highlight ist die Benutzung als Webcam Kamera.Hierbei steckt man die Micro SD Karte in den vorgesehen Schlitz. Jetzt nur noch die Kamera mit dem PC verbinden und den Auslöser lange drücken. Die Kamera ist im Webcam-Modus. Diesen Schritt sollte man gegebenenfalls mehrmals wiederholen.


Eigenschaften:

  • Videoformat:AVI
  • Videoauflösung: 1280 * 720
  • Video-Bildrate: 30fps
  • Bildformat: JPG
  • Videodateien: segment-3 Minuten
  • Bild: 8M-Pix
  • Support-System: Windows Me/2000/XP/2003/Vista;Mac Os;Linux.
  • Berechnen von Spannung: DC-5V
  • Schnittstelle: MINI 8PIN
  • Speicherunterstützung: Micro SD-Karte, maximale Unterstützung 32GB (gemeinsame Karte)
  • Batterietyp: hohe Kapazität Polymer Lithium-Akku 
  • Größe : 3.3cm x 2.8cm x 3cm,Wiegt nur 17,5 Gramm, sehr geeignet für Luftaufnahmen \Roboter \ Fernbedienung Lokomotive, Parameter:

Lieferumfang:

kleine Kamera + USB-Kabel + Schlüsselanhänger 


Preis: 22,86 €


Die Kamera könnt Ihr über Amazon käuflich erwerben. 

Hier einige Bilder, die ich mit der Kamera gemacht habe. Was sagt Ihr dazu ?









Meine persönlichen Erfahrungen und Fazit:

Natürlich hat diese kleine Mini Kamera nichts mit einer hochauflösenden Spiegelreflexkamera zu tun. Dazu fehlt einfach das gewisse Now How und die Qualität der Foto- und Videoaufnahmen. Ich hätte mir wirklich etwas mehr davon erhofft und war ein wenig enttäuscht. Allerdings eignet sich die Kamera perfekt für spontane Schnappschüsse oder Videoaktionen. Weiterhin kann ich mir diese Kamera als Partygag vorstellen oder als lustiges Gadget für Freunde. Was ich sehr gut finde ist der mitgelieferte Schlüsselanhänger, welcher ein unkompliziertes mitnehmen garantiert. Auch wenn mich die Kamera nicht zu 100% überzeugt hat, finde ich sie wirklich originell und Innovativ.


Die Produkte wurden mir für diesen Test kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Der Bericht basiert auf meinen eigenen Erfahrungen und Meinung.


Kommentare:

  1. die ist ja niedlich!! :)
    Aber die Qualität ist natürlich nicht sonderlich. Zum Spaß aber durchaus akzeptabel!
    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anna,
      die Kamera ist als lustiges Gadget sicherlich gut zu gebrauchen. Um wirklich hochwertige Fotos zu machen, sollte man doch lieber zu seiner gewohnten Kamera greifen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen