Samstag, 1. August 2015

The Duke Munich Dry Gin - Das besondere Geschmackserlebnis


Bildquelle: www.theduke-gin.de

Nicht nur Queen Mum alias Elizabeth Bowes-Lyon hatte eine große Vorliebe für erstklassigen Gin, nein auch ich gönne mir ab und zu gern mal einen Gin-Tonic. Einen ganz besonderen Tropfen, möchte ich Euch heute in meinem Post vortstellen. Dabei handelt es sich um den ersten Munich Dry Gin mit den klangvollen Namen The Duke. Die Idee den ersten Münchner Gin herzustellen, hatten die beiden Brenner Max & Daniel. Ein ganzes Jahr dauerte die Entwicklungszeit, bis The Duke geboren war. Die Brennerei befindet sich in einem kleinen Hinterhof von München, wo mit viel Herzblut und Liebe der unverkennbare Gin produziert wird. Der Name The Duke, hat eine ganz besondere Bedeutung. Dieser ist in dankbarer Ergebenheit dem Herzog Heinrich den Löwen gewidmet, der bei der Stadtgründung 1158 von München eine Brücke einreissen ließ um eine neue bei der Mönchssiedlung „Munichen“ aufzubauen.

Die edlen und hochwertigen Zutaten, spielen bei der Geschmacksgebung des Gins eine bedeutende Rolle. Die Kräuter und Gewürze, stammen aus rein biologischem Anbau und sind von höchster Qualität. Dabei geben die unbehandelten Wacholderbeeren das ausschlaggebende Aroma. Weitere Zuaten sind Koriander, Zitronenschalen, Angelikawurzel, Lavendelblüten, Ingwerwurzel, Orangenblüten und Kubebenpfeffer. Mit insgesamt 13 ausgesuchten Kräutern und Gewürzen, ist dieser Gin ein absolutes Qualitätsprodukt. Für eineoptimale Abrundung, sorgen Hopfenblüten und Malz.

 



Auch bei der Herstellung wird sehr viel wert auf beste Zutaten gelegt. Dabei ist die Destillation maßgebend für Qualität und Geschmack eines jeden Gins. Hierbei werden Kräuter und Gewürze in einem Alkoholbad angesetzt, die so genannte Mazeration. Danach wird das Mazerat in den kupfernen Kessel befördert und bei geringen Temperaturen aromaschonend destilliert.  Eine ganz besondere Eigenschaft, ist die Weichheit und Reinheit des Geschmacks. Hierzu wird der Gin zweifach gebrannt und besitzt deshalb einen beachtlichen Alkoholgehalt von 45%. Nach einer kurzen Lagerzeit, wird der Gin abgefüllt und verpackt. Nun kann er auf die Reise gehen und die Gaumen verwöhnen.

 


















Mein persönlicher Eindruck:

Ein Gin der meiner Meinung nach, alle Anforderrungen erfüllt und gleichzeitig eine absolute Geschmacksexplosion im Gaumen hinterlässt. Ich habe den Gin hauptsächlich mit Tonic getrunken, das ich das Zusammenspiel von Tonic-Water und Gin am besten fand. Aber auch pur ist dieser ein echter Genuss.
 

The Duke findet man im ausgesuchten Handel wie z.B. im Wein- und Spirituosenhandel. Im Zweifel kann der Händler den Gin auch für einen bestellen. Aber auch in gut sortierten Feinkostabteilungen und großen Kaufhäusern ist der Gin zu finden. Viele Biomärkte und auch Online-Händler, haben den Gin ebenfalls in ihrem Sortiment.

Als kleines Schmankerl, erhielt ich noch eine kleine Flasche
LION's - Munich Handcrafted Vodka mit 10cl. Dieser wird ebenfalls in der The Duke Destillerie hergestellt.  Auch dieser Vodka wird in mühevoller Handarbeit produziert und wurde Heinrich der Löwe gewidmet. Auch hier sind die Zutaten von erstklassiger Qualität und von großer Bedeutung. Vor allem
das Getreide - der wichtigste Baustein eines guten Vodkas steht hier im Vordergrund. Aber auch die weiteren Zutaten wie Weizen, Roggen, Gerste und Dinkel sind allesamt aus rein biologischen Anbau. Hier entspricht der Alkoholgehalt kraftvolle 42%.

 









Die Herstellung geht hier sehr schonend vonstatten. Dabei bleiben die süß-fruchtigen Getreidearomen weitestgehend erhalten. Auch die Filtration kommt sehr zurückhaltend daher. Hierbei wird sehr viel wert auf absolute Reinheit gelegt. Auf "brachialere", das feine Aroma bindende Methoden wurde komplett verzichtet. Nach einer mehrwöchigen Lagerungszeit wird der Vodka abgefüllt und verpackt.

 


Bildquelle: www.lions-vodka.de


Mein persönlicher Eindruck: 

Auch dieser Vodka, konnte uns auf ganzer Linie überzeugen. Sein einzigartiger weicher Geschmack und die intensiven Aromen, haben unseren Gaumen gekitzelt. Ich selbst habe den Vodka als Cocktail serviert. 

Hier das Moscow Apple Rezept:

Zutaten:

  • 1 Limette(n)
  • Apfelsaft
  • 4 cl Wodka
Ergibt ca. 6 cl ohne Eis.

Zubereitung:

Eiswürfel in ein Longdrinkglas geben und die Limette achteln. Jetzt den Limettensaft in ein Glas pressen und die Limetten dazugeben. Jetzt den Vodka in das Glas geben und mit Apfelsaft aufgießen.


 









LECKER !

Mein Fazit:
 

Ich konnte schon einige Gins verkosten und war immer sehr begeistert. Der The Duke Gin allerdings, schlägt alle bisherigen Gins auf ganzer Linie. Sein Geschmack, Aroma und die wertvollen Zutaten machen ihn einzigartig. Auch der Lions Vodka ist eine Sünde wert.

Das Copyright des Logos und der Screenshots, liegt bei www.theduke-gin.de, www.lions-vodka.de
Die Produkte wurden mir für diesen Test kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Bericht basiert auf meinen Erfahrungen und meiner eigenen Meinung.


Kommentare:

  1. Ohhh Prost!
    Ich wünsche dir eine tolle Woche!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wünsche ich Dir liebe Heike natürlich auch. Genieß das schöne Wetter und lass die Seele baumeln.
      LG, Sandra

      Löschen